Die sozialen Auswirkungen der Schwerhörigkeit können erheblich sein und dadurch einen negativen Einfluss auf die allgemeine Lebenssituation haben. Daher ist es wichtig, Schwerhörigkeit rechtzeitig zu erkennen,um Folge- oder Langzeitschäden zu vermeiden.

Gerade bei einem schleichenden Hörverlust fällt es schwer, die Schwerhörigkeit richtig einordnen zu können. Wichtig ist daher, die Symptome für schlechtes Hören zu kennen.

Prüfen Sie die Symptome

Die Klassiker

  • Überhören von Haushaltsgeräuschen, d.h. Surren des Kühlschranks, Ticken des Weckers usw.
  • Überhören von Telefon oder Klingel
  • Verstärktes Gefühl, dass der Gesprächspartner nuschelt und Nachfragen erforderlich macht
  • Schlechtes Sprachverstehen bei Geräuschkulisse (z.B. bei Gesprächen in der Gruppe oder bei Unterhaltungen im Restaurant mit anderen Gesprächen und Musik im Hintergrund)
  • Familienmitglieder oder Nachbarn beschweren sich über den zu lauten Fernseher bzw. zu lautes Radio
  • Überhören von Naturgeräuschen wie Blätter-, Meeresrauschen oder Vogelgezwitscher

Körperliche Symptome

  • Nachlassen der Konzentrationsfähigkeit
  • Schwindelgefühl
  • Klingeln im Ohr
  • Schwierigkeiten bei der räumlichen Orientierung

Machen Sie lieber erstmal nur einen Hörtest

Unverbindlich und kostenfrei. Im ersten Schritt geht es nur darum, die Leistungsfähigkeit Ihres Gehörs festzustellen. Oft stellt sich heraus, daß ein Hörgerät noch nicht benötigt wird. Dann geben wir Ihnen Tipps, wie Sie zukünftig Ihr Gehör schützen können und so Schwerhörigkeit vorbeugen. Und sollten Sie wirklich nicht mehr alles hören, nennen wir Ihnen einen HNO-Arzt unseres Vertrauens.

Je früher eine Schwerhörigkeit mit einem Hörgerät versorgt wird, desto eher lässt sich ein schwerwiegender Hörverlust verhindern.

So helfen Hörgeräte bei Schwerhörigkeit...

  • Hörgeräte sorgen für ein besseres Hörvermögen. Schwerhörige Menschen nehmen wieder aktiv an Ihrer Umwelt teil. Eine akustische und soziale Vereinsamung wird verhindert.
  • Durch das gleichmäßige Hören wird die räumliche Orientierung verbessert.
  • Der Alltag – allein oder mit Mitmenschen – wird vereinfacht. Fernsehen und das Tür- oder Telefonklingeln können wieder gehört, Gespräche besser verstanden werden.
  • In Vergessenheit geratene Töne sind wieder hörbar (z. B. Vogelgezwitscher, Wellenrauschen usw.).
  • Durch das verbesserte Hören können auch akustische Gefahrensignale (z. B. im Straßenverkehr) wieder wahrgenommen werden.
Rita Zeuner
Rita ZeunerHörakustikmeisterin
Inhaberin
Matthis König
Matthias KönigHörakustikmeister
Inhaber

Wenn Sie ein Hörgerät benötigen, wie geht es dann weiter?

So siehts aus

In der Beratung werden Ihre individuellen Anforderungen, Ihre Hörmessung und die für Sie in Frage kommenden Möglichkeiten dokumentiert und ausgewertet. Ihr persönliches Hörprofil entsteht.

So siehts aus

Erleben Sie mit dem audiosus Hörsystemfinder bis zu vier unterschiedliche Hörsysteme im direkten Vergleich. So erhalten Sie in der Beratung einen ersten Eindruck unterschiedlicher Techniken und Leistungsklassen. Ziel ist eine individuelle Empfehlung auf Basis Ihres Hörprofiles.

So siehts aus

Mit dem audiosus Anpasssystem stellen wir Ihnen Ihr Hörsystem auf Basis eines „Normalhörenden“ ein. Ziel ist es Ihr Hörsystem so nahe wie möglich an das „Hören wir früher“ heran zu führen. Die optimierten Hörsysteme testen Sie in Ihrer gewohnten Umgebung.

Unser Ziel: Hören Sie wie früher!

Und das Hörgerät soll unauffällig und angenehm zu tragen sein.

Jetzt Termin vereinbaren